WLS16-2_02

2. Lauf der NIKE Winterlaufserie des ASV Duisburg – you’re hot and you’re cold…

Am vergangenen Samstag, also am 20.02.2016, fand in Duisburg die zweite von drei Veranstaltungen der Winterlaufserie des ASV Duisburg statt. Es standnen bei der kleinen Serie 7,5 km, bei der großen Serie 15 km auf dem Programm. Unser Teamfahrer bzw. in diesem Fall Teamläufer Bernhard war auf der kürzeren Distanz für uns am Start:

WLS16-2_07Der Tag hätte eigentlich nicht besser anfagen können. Liquid Sunshine, wohin das Auge reicht. Die Sonne schien in Strömen über Duisburg und die Vorfreude auf den Lauf stieg minütlich ins Unermessliche. Zugegeben… es war nicht ganz so. Also, das mit der Vorfreude. Denn war die ganze Woche noch richtig schönes Wetter, so musste es just am Samstagmorgen gleich mit Regen anfangen. Aber nun gut. Es gibt ja bekanntlich nicht das falsche Wetter, sondern lediglich nur die falsche Kleidung. Also habe ich mir die aus meiner Sicht passende Bekleidung rausgesucht. Dabei kam mir der Gedanke, dass es eigentlich doch sehr passend war mit dem Regen, denn schließlich hatte ich grade ganz neu eine wasserdichte Mütze und zwei paar wasserdichte Socken. Somit konnte ich dem Ganzen also was Positives abgewinnen und freute mich auch schon auf den Lauf.

WLS16-2_03Aber auf dem Weg zum Stadion – der Start war im kleineren Stadion der Eintracht Duisburg direkt neben der Schauinsland-Reisen-Arena des MSVs – beschlich mich doch das etwas komische Gefühl, als wenn ich bei der Wahl meines Dresses nicht ganz richtig lag. Und so stand ich dann auch kurze Zeit später bekleidet mit Arm- und Beinlingen, einem Funktionsshirt, einem Langarmshirt, Handschuhen und Mütze am Start. Und wirklich kalt war mir nicht. Ganz im Gegenteil: Schon kurz nach dem Start, genauer gesagt nach der Einführungsrunde um das ehemalige MSV-Stadion, war es Zeit schon mal die Handschuhe auszuziehen. Denn welche Wunder… die Sonne kam heraus. Also ging es noch über 6 km schön warm eingepackt entlang der Regattabahn, die sich wie das Stadion im Sportpark Duisburg befindet. Da man ja allgemein, oder zumindest ich, bei sportlicher Betätigung ins Schwitzen kommt, war es dann auch irgendwann an der Zeit die Mütze in die Hand zu nehmen. Normaler Weise gehören da ja die Beine hin und man gibt Gas, nur sollte es bei mir eben nicht das Fall sein. Es war mehr ein sehr warmer und dadurch auch recht anstrengender Trainingslauf. Zwischenzeitlich kam mir der Refrain von Katy Perrys Song in den Sinn: You’re hot and you’re cold…

WLS16-2_04Und genauso habe ich mich auch die ganze Zeit gefühlt: Anfänglich vielleicht etwas kühl wurde es während des Laufs immer wärmer. Und als wenn der Teufel ein Eichhörnchen wäre zogen die Wolken wieder auf als ich ca. 700 m vor dem Ziel war. Keine zwei Stunden später goss es dann wie aus Eimern, wo dann mein Laufoutfit wieder gepasst hätte. Aber da saß ich schon wieder frisch geduscht zu Hause bei einem Kaffee.

Es lässt sich aber sagen, dass der Lauf an sich mal wieder richtig gut und toll war. Die Organisation, der Start- vor der MSV-Arena und der Zielbereich im Entracht-Stadion war wie in den letzten Jahren perfekt auf die Läufer ausgerichtet. Die Strecke bot mit viel Asphalt, befestigten Wegen und Waldboden auch wieder eine angenehme Mischung an Laufuntergrund. Wenn es also bei dieser Veranstaltung bei jemandem nicht so richtig gut war, dann lag es nicht am Ausrichter. Denn der hat mir ja die Kleidung nicht rausgelegt. Und so bin ich mit einer Zielzeit von 46:55 min. bin ich jetzt nicht super zufrieden, aber angesichts der falschen Kleidung geht das schon in Ordnung. Und ausbaufWLS16-2_06ähig ist es auch allemal.

Die dritte und letzte Veranstaltung der Winterlaufserie werde ich leider ausfallen lassen müssen, da ich einen Tag später beim Venloop in Holland einen Halbmarathon in Angriff nehme. Und dann geht es auch langsam mal wieder richtig auf’s Rad, wobei eines der sportlichen Highlights in diesem Jahr die Premierenveranstaltung des Santander Marathons in Mönchengladbach Anfang Juni sein wird.

No Comments

Leave a Comment

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.