11898660_1657426627835320_7414173469325895210_n

3. MTB-Wiesenrennen am Schorrberg in Bad Marienberg

Am vergangenen Samstag fand zum dritten Mal das Wiesenrennen am Schorrberg in Bad Marienberg statt. Aus unserem Team war Chris am Start und berichtet über dieses doch sehr familiäre Rennen:

11898660_1657426627835320_7414173469325895210_n

Es versammelten sich Fahrer und Fahrerinnen von 4 bis über 40 Jahren, um auf dem abgesteckten Wiesenkurs mit einem Sprung und einem Steinfeld die beste Zeit in den Boden zu brennen. Vormittags startete es erst mit dem freien Training. Hier fuhr ich die Strecke zweimal ab und wartete dann bis zu den Zeitläufen und schaute mir die Fahrtechnik der anderen Fahrer an, um vielleicht die eine oder andere bessere Line zu erspähen.

12043732_542842459233836_1792501726_o

Ab 13:00 Uhr mussten wir dann zwei gezeitete Läufe fahren. Mit der besten Zeit musste man versuchen sich für die 32 Besten zu qualifizieren, um nachher in den Battles Mann gegen Mann zu fahren. Die letzten beiden Jahre habe ich die Battles immer knapp verpasst, dieses Jahr war mein Ziel unter die 32 schnellsten zu fahren. Deshalb versuchte ich den ersten Lauf sicher zu fahren, was mir auch gelang. Beim Zweiten wollte ich noch etwas drauflegen, kam allerdings kurz neben die Strecke, weshalb die Zeit versaut war.

12043675_542845305900218_1537941819_o

Nachdem alle ihre zwei Quali-Läufe gefahren hatten, wurde bekanntgegeben wer in den Battles fährt. Und ja, ich hatte mein Ziel erreicht: Ich war 27! Das bedeutete allerdings, dass ich gegen einen wesentlich schnelleren Fahrer starten musste, der sich auch noch die Seite auf der Startrampe aussuchen durfte. Mit einem Puls von gefühlten 250 Schlägen standen wir dann am Startgatter. Bis jetzt bin ich noch nie im direkten Vergleich mit einem anderen Starter gefahren. Als das Gatter nach unten schnellte trat ich voll in die Pedale und obwohl ich auf der schlechteren Seite startete kam ich besser weg und schaffte es als erster in die erste Kurve. Ich kam super durch, jedoch spürte ich meinen Kontrahenten im Nacken. Um die Kurven besser nehmen zu können klickte ich mich aus den Pedalen und hielt den Fuß raus. Kurz vor dem Steinfeld hatte ich dann aber, vermutlich aufgrund zu wenig Übung, Probleme wieder in das Pedal zu kommen, und so musste ich Tempo rausnehmen, denn ich wollte im Steinfeld keinen Abflug riskieren. Leider war mein Kontrahent sofort zur Stelle und überholte mich. Als ich dann endlich wieder im Pedal war schaffte ich es zwar noch wieder näher ran zu kommen, allerdings reichte es nicht mehr, um ihn zu attackieren. So hab ich meine Chance auf die Top 16 leider verschenkt. Aber noch Mal Glückwunsch an meinen Gegner und Danke für das faire und knappe Rennen. Im nächsten Jahr bin ich wieder am Start, und dann möchte ich natürlich noch weiter nach vorn fahren, denn Mann gegen Mann zu fahren ist schon etwas ganz anderes.

12019102_542845752566840_798530196_o

Alles in allem gab es viel Spaß, zum Glück keine Verletzten und jede Menge faire Raceaction, die am Ende Steffen Arns, Marc Oppermann und Thomas Düber auf den ersten drei Plätzen beendeten. Glückwunsch dafür noch Mal an die drei und auch vielen Dank an alle, die richtig geile Fahrtechnik gezeigt haben und den Zuschauern zeigten, dass die Grenzen der Physik doch oft weiter sind als man meint. Und danke auch an die Kids, die gestartet sind. Hier sieht man, dass auch die Jugend noch großes Interesse am Radsport hat und schon so früh diesem genialen Hobby frönt. Vielen Dank auch noch einmal an Torben Groß und das Team des SC Bad Marienberg /Unnau für dieses familiäre, gemütliche aber ultraspaßige Event. Ich kann nur jedem empfehlen im nächsten Jahr auch dabei zu sein.

12043876_542846125900136_614645404_o

 

Hier noch eine schöne Rennsequenz in Bildern om Veranstalter:

No Comments

Leave a Comment

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.