wisthaler.com-Schwienbacher_08_15_trailtophy-6113

Ben und Jón bei der TrailTrophy in Kronplatz/ITA

Am vergangenen Donnerstag machten sich unsere beiden Luxembourger Jungs Ben und Jón auf den Weg ins südtiroler Reischach, um dort an der dreitägigen Trailtrophy teilzunehmen. Hier ihr Bericht:

11824049_10207893657405523_629048778_nLaut Wetterbericht sollte es ein regnerisches Wochenende werden und schon auf den letzten Kilometern der Autofahrt nach St. Lorenzen, wo wir auf einem schönen Campingplatz übernachten wollten, schüttete es wie aus Eimern. Glücklicherweise konnten wir das Zelt trocken aufstellen bevor es dann die ganze Nacht durch weiter regnete.

Am Freitag ging es dann mittags mit der Trail-Session los; hier standen 3 Stages an. Die erste war sehr tretlastig und wir beide kamen mit Höchstpuls ins Ziel. Auf dieser Stage war Ben mit einer Zeit von 2:36 eine Sekunde schneller als Jón. Auf Stage zwei ging es weit abgesteckt über mit Steinen und Wurzeln bedeckten Waldboden. Leider stürtzte Jón, verlor recht viel Zeit und prellte sich den Oberschenkel an einem Stein. Ben war mit 2:35,16 Sekunden schneller. Die dritte Stage war dann noch mal ein richtig schöner Abschluss der Session… schnell und flowig. Hier hatten beide die genau gleiche Zeit. Nach der ersten Session lag Ben auf Platz 10 der Open Klasse, Jón mit einem Rückstand von 17 Sekunden auf Platz 13. Super Resulate auf den recht kurzen Stages, die die Jungs von zuhause gewohnt sind.

Am Freitagabend ging es dann zu einer Stage im Rahmen eines Nightrides. Sehr spannend war es im dunkeln eine Stage zu fahren! Spass hat es auf jeden Fall gemacht. Auf dieser Stage war Ben wieder 4 Sekunden schneller. Leider verloren beide etwas Zeit zum Rest des Feldes und lagen am Samstag morgen vor der Allmoutain-Session auf Platz 13 und 16.

wisthaler.com-Schwienbacher_08_15_trailtophy-6113Bei der Allmountain-Session ging es erst mal per Bike zur ersten Stages des Tages. Diese Stage war wieder sehr nett hatte aber auch 2 recht fiese Tretpassagen in petto; hier spürte man die rund 35km der Vortages in den Beinen. Ben war mit 3:42 wieder genau eine Sekunde Schneller als Jón. Per Gondel ging es dann endlich auf den Kronplatz hoch. Hier warteten dann noch 3 Stages auf den angelegten Strecken des Bikeparks, zwei davon auf dem Herrnsteg. Jón konnte auf den 3 längeren Stages dank seiner Erfahrung der Megavalanche insgesamt 6 Sekunden auf Teamkollegen Ben rausfahren. Am Ende der Session lag Ben auf Platz 16 und Jon mit 16 Sekunden Rückstand auf Paltz 19. Hier lagen die Lokals klar im Vorteil. Für Sonntag haben sich die Jungs dann vorgenommen bei der Enduro-Session die Top 20 Positionen zu halten.

Die ganze Nacht sollte es dann wieder Regnen und es wurde schnell klar, dass man kann ein gutes Resultat erhalten kann, wenn man es ohne Sturtz und Defekt ins Ziel schafft. Auf drei Stages ging es dann auf anderen Abschnitten über die gleichen Trails wie am Vortag, also kannte man die Strecken bereits ein wenig.
Auf der ersten Stage war Jón mir einer Zeit von 4:58 3 Sekunden schneller. Auf der zweiten Stage hatte Ben dann leider einen Platten, den er auf der Stage reparieren musste, da es am Anfang der sehr langen Stage geschah. Er vorlor hierdurch gut 5-6 Minuten und das Top 20 Ergebnis war leider futsch. Jón kam gut durch und verteidigte den 19. Platz. Auf der letzten Stage ging es dann mit viel Spass über den letzten Teil des Herrnstegs. Jón war auch hier mit 3:56 6 Sekunden schneller als Ben. Ohne den Platten wären die Beiden Jungs wohl gleich auf gewesen. Am Ende kam für Jón der 19. Platz raus und Ben endete auf dem 33. Platz.

11846121_10207893657245519_859117238_nEs war ein tolles Wochenende bei dem wir von Veranstalter sehr gut versorgt wurden und auch an der Organisation und den Strecken gibt es nichts auszusetzen! Wir kommen auf jeden Fall wieder!

No Comments

Leave a Comment

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.